Reinhard-Selten Preis für Clustermitglied Jonas Löbbing

Clustermitglied Jonas Löbbing erhält für sein Papier „Redistributive Income Taxation with Directed Technical Change“ den mit 3.000 Euro dotierten Reinhard-Selten Preis. Mit dem Preis  zeichnet der Verein für Socialpolitik junge Nachwuchswissenschaftler aus, die in ihren Arbeiten eine saubere Methodik, sowie Originalität beweisen und deren Fragestellungen eine besondere Relevanz für die Forschung aufweisen.

In seiner Arbeit befasst sich Löbbing mit der Frage, wie in einer Ökonomie, mit von innen ausgehendem technischem Fortschritt (directed techinical change), eine optimale Besteuerung des Arbeitseinkommensrealisiert werden kann. Mit seiner Arbeit liefert der Preisträger die Grundlage für weiterführende wirtschaftspolitische Diskussionen zum Thema Besteuerung.

„Wir gratulieren Jonas Löbbing sehr herzlich zum Preis und freuen uns über diesen exzellenten Beitrag zur wirtschaftswissenschaftlichen Forschung.“, gratuliert Andreas Schabert, Kölner Sprecher von ECONtribute: Markets & Public Policy dem Preisträger.

Der Preis wurde im Rahmen der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitk (VfS) verliehen. Die Veranstaltung fand vom 27. bis zum 30. September erstmals virtuell statt. Jonas Löbbing war Mitglied des Young ECONtribute Programme, dem Nachwuchsförderprogramm des Exzellenzclusters ECONtribute. Zum 1. Oktober 2020 ist Jonas Löbbing an die Universität München gewechselt.

„Die Auktionsforschung revolutioniert“

Wissenschaftler der Universität Bonn gratulieren den Wirtschaftsnobelpreisträgern und stehen Journalisten als Experten zur Verfügung

Paul Milgrom bei der Selten Lecture an der Universität Bonn. Copyright: ECONtribute: Markets & Public Policy

Für ihre Arbeiten auf dem Gebiet der Auktionstheorie und der Erfindung von neuen Auktionsformaten erhalten die beiden US-amerikanischen Ökonomen Prof. Dr. Paul R. Milgrom und Prof. Dr. Robert B. Wilson von der Stanford University in diesem Jahr den Wirtschaftsnobelpreis. Das hat das Nobelkomitee heute in Oslo bekannt gegeben. Beide Preisträger sind geschätzte Kollegen unter Wirtschaftswissenschaftlern und Mathematikern der Universität Bonn.

„Wir gratulieren Paul Milgrom und Robert Wilson sehr herzlich zum Wirtschaftsnobelpreis. Paul Milgrom hat in den vergangenen Jahren auch durch seine exzellenten Vorträge und Vorlesungen an der Universität Bonn den Wissensaustausch zwischen den Forschenden bereichert und vorangetrieben“, betont Prof. Dr. Thomas Dohmen, Sprecher des Exzellenzclusters ECONtribute: Markets & Public Policy der Universitäten Köln und Bonn.

Vor zwei Jahren hielt Paul Milgrom die erste „Selten Lecture“ vor Bonner und Kölner Wissenschaftlern. Ein großer Moment für den Standort: Die Vorlesung galt als ein Startschuss für das Reinhard Selten Institute, das nach dem ehemaligen Bonner Professor und bisher einzigen deutschen Wirtschaftsnobelpreisträger benannt wurde. Das Reinhard Selten Institute bildet heute das Dach des Exzellenzclusters ECONtribute. Darüber hinaus gab Paul Milgrom auch die wirtschaftswissenschaftliche „Manchot Lecture“ an der Universität Bonn und nahm am sogenannten Trimester Program des Hausdorff Center for Mathematics teil.

Prof. Dr. Benny Moldovanu, Mitglied der Exzellenzcluster ECONtribute und des Hausdorff Center for Mathematics, hat beide Preisträger oft getroffen und kennt sie gut.

„Ich bin sehr glücklich, dass beide endlich den Nobelpreis erhalten – die Auszeichnung war überfällig. Beide haben die Auktionsforschung revolutioniert. Zum einen in der mathematischen Theorie, zum anderen haben sie auch eine Fülle von praktischen Anwendungen initiiert. Anders ausgedrückt: Sie sind Pioniere darin, Märkte von komplexen Objekten zu designen, die schwer zu kaufen und zu verkaufen sind. Darüber hinaus sind beide sehr großzügige Wissenschaftler, die unzählige Studierende erstklassig ausgebildet haben. Auch die in Bonn gehaltenen Vorlesungen und Seminare haben viele junge Menschen in den Bann gezogen und inspiriert“, betont Moldovanu.

Benny Moldovanu steht Journalisten gerne als Experte zur Verfügung. Er ist unter der Telefonnummer 0228-736395 oder per E-Mail an mold@uni-bonn.de zu erreichen.

Exzellenzcluster ECONtribute: Markets & Public Policy

Bei ECONtribute: Markets & Public Policy handelt es sich um den einzigen wirtschaftswissenschaftlichen Exzellenzcluster – getragen von den Universitäten in Bonn und Köln. Ziel ist es, Märkte besser zu verstehen und eine neue Herangehensweise für die Analyse von Marktversagen zu finden, die den sozialen, technologischen und wirtschaftlichen Herausforderungen der heutigen Zeit, wie zunehmender Ungleichheit und politischer Polarisierung oder globalen Finanzkrisen, gerecht wird.

ECONtribute Live Q&A at VfS annual conference

ECONtribute will host two Live Q&As at the VFS annual conference. Cluster spokesperson Andreas Schabert will introduce ECONtribute and answer general questions about the Cluster of Excellence. Cluster member Pia Pinger talks about the equal opportunity concept at ECONtribute as well as research on gender economics.

Equal opportunity at ECONtribute: Promoting diversity in economics, live Q&A wih Pia Pinger: 28th of September, 13:00 until 14:00 o’clock

Introducing the Cluster of Excellence ECONtribute, live Q&A with Andreas Schabert: 30th of September 10:00 until 10:45 o’clock

The live Q&A is only accesible with a ticket for the VfS annual conference. You can reach the live Q&A, once you are logged into the VfS conference website on the button “supporters”.

More information about the registration.

More information about the panel on “Women, Men and Taxes: On the discrimination by the tax and transfer system”.

Sarah Auster joins ECONtribute as Professor in Microeconomic Theory

From left to right: Uwe Scheifgen, HR department at the University of Bonn, Prof. Sarah Auster, Prof. Stephan Lauermann, Institute for Microeconomics at the University of Bonn.

The microtheorist Sarah Auster will be new professor at ECONtribute and at the University of Bonn from September 1 onwards. Sarah Auster was previously an Assistant Professor at the University of Mannheim and Bocconi University. In 2014, she completed her doctorate at the European University Institute in Florence. “Both the Cluster and the University of Bonn have given me a very warm welcome. I am looking forward to working in this excellent research environment,” said Auster on the verge of her appointment.

Auster’s research focus is on microeconomic theory, in particular contract/mechanism design and applications of decision theory. She is interested in economic decisions by agents who have limited awareness of the relevant contingencies or limited knowledge of the likelihood of possible events. She also works on competitive markets with asymmetric information and search frictions. “Sarah Auster is a great asset to the Cluster and the University of Bonn. I am very much looking forward to working together”, said Professor Stephan Lauermann from the Institute for Microeconomics at the University of Bonn.

ECONtribute Virtual Macro Workshop 2020

July 2-July 3, 2020

The ECONtribute Virtual Macro Workshop 2020 took place July, 2-3. Leading international researchers in macroeconomics presented and discussed their latest research with an emphasis on distributional aspects for macroeconomic activity and on the macroeconomic consequences of the current COVID19 crisis. Due to the global crisis the 2020 ECONtribute Macro Workshop 2020 was a virtual event with participants joining from around the world. The workshops goal is to provide a fruitful atmosphere for exchange and development of existing research and new research ideas in relationship to the research agenda of the ECONtribute cluster.

Thursday, July 2:

Kurt Mitman (IIES Stockholm, ECONtribute research fellow)

Economic Activity and COVID-19 Transmission

Discussant: Kyle Herkenhoff

 

Ralph Lütticke (University College London)

The Coronavirus Stimulus Package: How large is the transfer multiplier?

Discussant: Claudia Sahm

 

Ben Moll (London School of Economics, ECONtribute research fellow)

Pandemics According to HANK

Discussant: Ralph Lütticke

 

Claudia Sahm (Center for Equitable Growth, ECONtribute research fellow)

Direct Stimulus Payments to Individuals in the Covid Pandemic

Discussant: David Berger

 

Friday, July 3:

David Berger (Duke University, ECONtribute research fellow)

Imperfect Risk-sharing and the Business Cycle

Discussant: Ben Moll

 

Kyle Herkenhoff (New York Federal Reserve Bank, ECONtribute research fellow)

Who Bears the Welfare Costs of Monopoly? The Case of the Credit Card Industry

Discussant: Simon Mongey

 

Moritz Kuhn (University of Bonn and ECONtribute)

Job stability, earnings dynamics, and life cycle savings

Discussant: Kurt Mitman

 

Simon Mongey (University of Chicago, ECONtribute research fellow)

Unbundling Labor

Discussant: Moritz Kuhn

 

Further material for download:

Schedule

 

Local organizer: Moritz Kuhn (mokuhn@uni-bonn.de)

Promotion von Clustermitglied Bettina Rockenbach betreut: Sebastian Tonke erhält Dissertationspreis für praxisrelevante Entwicklungsforschung

Sebastian Tonke erhält den Förderpreis für die beste Dissertation im Bereich der praxisrelevanten Entwicklungsforschung des Entwicklungsökonomischen Ausschuss des „Verein für Socialpolitik“ (VfS). Der Preis wird durch die KfW Entwicklungsbank unterstützt. Die Dissertation wurde von Professorin Bettina Rockenbach, Clustermitglied bei ECONtribute und Lehrstuhlinhaberin für Experimentelle Wirtschafts- und Verhaltensforschung der Universität zu Köln, betreut.

Der Preis zeichnet junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus, deren Doktorarbeiten wissenschaftliche Exzellenz und Praxisrelevanz für die Entwicklungspolitik vereinen.

In seiner Dissertation untersucht Sebastian Tonke in Kooperation mit öffentlichen Wasserversorgern im Kosovo und Namibia, wie sich ein nachhaltiger Umgang mit der immer knapper werdenden Ressource Wasser bewerkstelligen lässt. Er entwickelt dazu innovative Instrumente aus der Verhaltensökonomie, um Verbraucher zu einem nachhaltigeren Umgang zu bewegen. Die Interventionen werden mit Hilfe kontrollierter experimenteller Feldstudien evaluiert und zeichnen sich durch ihre Effektivität, Kosteneffizienz und soziale Verträglichkeit aus. Die Dissertation zeigt das Potential, aber auch die Grenzen verhaltensökonomischer Interventionen zur Lösung komplexer, globaler Probleme.

Dr. Sebastian Tonke ist nun als Post-Doc am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn tätig – das Institut ist ebenfalls Kooperationspartner von ECONtribute: Markets & Public Policy.

 

ECONtribute-Teams erreichen Regionalfinale des YES! Economic Summit

Beide von ECONtribute betreuten Teams erreichen das diesjährige Regionalfinale des YES! Economic Summit. YES! ist Deutschlands größter Schulwettbewerb zu wirtschaftlichen und politischen Herausforderungen.

Clustermitglied Tom Zimmermann, Universität zu Köln, betreut das Gymnasium Petrinum aus Brilon. Sie beschäftigen sich mit der Frage „Mein Haus, meine Rente, mein Handy – wie treffe ich sinnvolle finanzielle Entscheidungen“. Hendrik Hakenes, das betreuende Clustermitglied der Universität Bonn, unterstützt das Engelsburg Gymnasium Kassel. Gemeinsam versuchen sie die Frage zu beantworten, wie der Finanzsektor bei der Lösung globaler Probleme helfen kann.

Das Regionalfinale findet am 24. Juni Online statt. Die ECONtribute-Teams messen sich dort mit fünf weiteren Schulen. Wer das Regionalfinale gewinnt und ins Bundesfinale kommt, entscheiden die Schülerinnen und Schüler selbst.

Beim zweitägigen Bundesfinale diskutieren die besten Teams aus Deutschland dann mit nationalen und internationalen Expertinnen und Experten über ihre Lösungsideen. Die Gewinner des YES! Bundesfinales werden zur feierlichen Preisverleihung ins Bundesministerium für Wirtschaft und Energie nach Berlin eingeladen.

W(i)E (E)CONtribute: Professionelle Initiativen und Frauennetzwerke

Im Rahmen der digitalen Diversity Woche der Universität Köln stellt ECONtribute die aktuellen Gleichstellungsmaßnahmen des Clusters vor.

Zudem gibt das Frauennetzwerk Women in Economics Einblicke in seine Arbeit.

Die Veranstaltung findet online via Zoom statt, um Anmeldung wird hier gebeten.

Wann: 25. Juni, 10 bis 12 Uhr

 

Mehr Informationen zur digitalen Diversity Woche

Mehr Informationen zu Women in Economics

Cluster member Tomáš Jagelka awarded for his research

Cluster member Tomáš Jagelka was awarded with the prize of the French Economic Association for the best PhD in economics defended in France in 2019. In his thesis “Preferences, Ability, and Personality: Understanding Decision-making Under Risk and Delay” Jagelka focuses on improving the measurement of preferences and skills using structural econometric methods. He established a relationship between the economic and psychological frameworks for understanding the drivers of human behaviour. Specifically, he demonstrated a link between preferences for risk and time – fundamental parameters of economic models – and three of the Big Five psychological personality traits. For his work at his doctoral university, the École Polytechnique, he also received a prize by the International Association for Applied Econometrics (IAAE). His work was supervised by Christian Belzil, Research Professor at École Polytechnique.

Jagelka works with ECONtribute spokesperson Professor Thomas Dohmen at the University of Bonn and is visiting the Center for the Economics of Human Development at the University of Chicago with Professor James J. Heckman. Together, they set up a long-term experimental collaboration with the Laboratory Schools aimed studying preferences and skills.

More information on Tomáš Jagelka on his website.

ECONtribute Webinar with Felix Bierbrauer

Felix Bierbrauer will present his latest research in the upcoming ECONtribute Webinar. On a regulary basis, Cluster members present one of the nine Cluster’s Research Areas and their current research to the research community. The webinar includes a presentation as well as a Q&A afterwards and will be held via Zoom.

Date and time: 13th of May, 12:00-13:00h CET.

Please register here for the seminar.

Politically feasible reforms of non-linear tax systems

Felix Bierbrauer, Professor of Economics, ECONtribute, University of Cologne

At the webinar, Felix Bierbrauer presents a conceptual framework for the analysis of politically feasible tax reforms. First, he proves a median voter theorem for monotonic reforms of non-linear tax systems. This yields a characterization of reforms that are preferred by a majority of individuals over the status quo and hence politically feasible. Second, he shows that every Pareto-efficient tax system is such that moving towards lower tax rates for below-median incomes and towards higher rates for above median incomes is politically feasible. Third, he develops a method for diagnosing whether a given tax system admits reforms that are politically feasible and/or welfare-improving.

More information about Felix Bierbrauer and his work.

The webinar was held on 13th of May 2020. You can watch the recorded session below: