Promotion von Clustermitglied Bettina Rockenbach betreut: Sebastian Tonke erhält Dissertationspreis für praxisrelevante Entwicklungsforschung

Sebastian Tonke erhält den Förderpreis für die beste Dissertation im Bereich der praxisrelevanten Entwicklungsforschung des Entwicklungsökonomischen Ausschuss des „Verein für Socialpolitik“ (VfS). Der Preis wird durch die KfW Entwicklungsbank unterstützt. Die Dissertation wurde von Professorin Bettina Rockenbach, Clustermitglied bei ECONtribute und Lehrstuhlinhaberin für Experimentelle Wirtschafts- und Verhaltensforschung der Universität zu Köln, betreut.

Der Preis zeichnet junge Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aus, deren Doktorarbeiten wissenschaftliche Exzellenz und Praxisrelevanz für die Entwicklungspolitik vereinen.

In seiner Dissertation untersucht Sebastian Tonke in Kooperation mit öffentlichen Wasserversorgern im Kosovo und Namibia, wie sich ein nachhaltiger Umgang mit der immer knapper werdenden Ressource Wasser bewerkstelligen lässt. Er entwickelt dazu innovative Instrumente aus der Verhaltensökonomie, um Verbraucher zu einem nachhaltigeren Umgang zu bewegen. Die Interventionen werden mit Hilfe kontrollierter experimenteller Feldstudien evaluiert und zeichnen sich durch ihre Effektivität, Kosteneffizienz und soziale Verträglichkeit aus. Die Dissertation zeigt das Potential, aber auch die Grenzen verhaltensökonomischer Interventionen zur Lösung komplexer, globaler Probleme.

Dr. Sebastian Tonke ist nun als Post-Doc am Max-Planck-Institut zur Erforschung von Gemeinschaftsgütern in Bonn tätig – das Institut ist ebenfalls Kooperationspartner von ECONtribute: Markets & Public Policy.