News

Press releases and media coverage

Press releases

ECONtribute SPECIAL LECTURE – Andreas Dombret

ECONtribute SPECIAL LECTURE: M&A im Bankwesen – Mit Prof. Dr. Andreas Dombret – 28. Mai 2019 (Dienstag), 16:15 -17:45 Uhr, Universität Bonn, Juridicum HS C

Prof. Dr. Andreas Dombret, ehemaligesVorstandsmitgliedder Deutschen Bundesbank und ehemaliger Vice Chairman Europa der Bank of America ist ein hochrangiger Bankmanager und Zentralbanker. Der Exzellenzcluster ECONtribute EXC-2126 und der Sonderforschungsbereich TRR-224 laden alle Interessierten herzlich ein, an diesem Vortrag teilzunehmen.

Für den Flyer und weitere Informationen klicken Sie hier.

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Exzellenzcluster ECONtribute EXC-2126 und dem Sonderforschungsbereich TRR-224.

ECONtribute Special Talk – Frauen in den Wirtschaftswissenschaften

ECONtribute Special Talk – Frauen in den Wirtschaftswissenschaften – 28. Mai 2019, 19-20:30 Uhr, Universität zu Köln

Frauen sind in vielen Schlüsselpositionen in der Gesellschaft unterrepräsentiert. Besonderen Augenmerk haben in jüngster Zeit die Wirtschaftswissenschaften erfahren, unter anderem auch wegen der Umfrageergebnisse der American Economic Association, die auf erhebliche Diskriminierung hinweisen.

Anlässlich des 7. Deutschen Diversitäts-Tages stellt Professor Guido Friebel von der Goethe Universität in Frankfurt die Resultate der ersten Vollerhebung aller europäischen Universitäten, Business-Schools und Forschungsinstitutionen vor. Grundlage des Vortrags sind Daten, die über das Auslesen von über 1500 Webseiten automatisiert erfasst und kontinuierlich aktualisiert werden. Die Studie zeigt erhebliche Unterschiede in Europa, zwischen unterschiedlichen Ländergruppen, aber auch in Abhängigkeit der Forschungsleistung verschiedener Institutionen. Die Daten weisen zum einen auf die sogenannte “Leaking-Pipeline” Hypothese hin, nach der Frauen auf Grund der Doppelbelastung von Familie und Beruf weniger erfolgreich sind, aber auch auf die Bedeutung von Rekrutierungspraktiken, die unter Umständen Frauen benachteiligen.

ECONtribute Special Talk in cooperation with IWP by

Prof. Guido Friebel, Goethe-Universität Frankfurt

Anschließende Diskussionsrunde mit

  • Prof. Guido Friebel, Lehrstuhl für Personalwirtschaft, Goethe-Universität Frankfurt,
  • Prof. Isabel Schnabel, Universität Bonn. Sprecherin des Exzellenzclusters ECONtribute und Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung,
  • Prof. Matthias Heinz, Universität zu Köln, Gleichstellungsbeauftragter Exzellenzcluster ECONtribute,

Moderation: Dr. Carola Braun, Geschäftsführerin Exzellenzcluster ECONtribute / Reinhard Selten Institute

Anschließender Empfang mit Drinks and Snacks. Für den Flyer und weitere Informationen klicken Sie hier.

Es ist keine vorherige Anmeldung notwendig.

Diese Veranstaltung wird organisiert vom Exzellenzcluster ECONtribute und dem Institut für Wirtschaftspolitik (IWP) an der Universität zu Köln.

https://iwp.uni-koeln.de/


Call for Papers – Financial Intermediation in a Globalized World

Deutsche Bundesbank – IWH – ECONtribute – CEPR Conference on Financial Intermediation in a Globalized World

SUBMISSION DEADLINE: 31 May 2019

The organizing committee invites submissions of high-quality theoretical or empirical research papers on financial intermediation. The conference calls for papers especially covering topics on financial intermediation and regulation.
The conference will feature plenary sessions with keynote speeches by Allen N. Berger (University of South Carolina, Wharton Financial Institutions Center, and European Banking Center) and Linda S. Goldberg (Federal Reserve Bank of New York and NBER) and a dinner speech by Joachim Wuermeling (Member of the Executive Board of the Deutsche Bundesbank).

Please submit your paper by the 31st of May via email to banking-research@bundesbank.de with reference to “Financial Intermediation in a Globalized World”. Economy class travel expenses and accommodation (both subject to price limits) will be covered for invited speakers and discussants.

https://mailchi.mp/cepr/call-for-papers-financial-intermediation-in-a-globalized-world

The conference is sponsored jointly by the Deutsche Bundesbank, the IWH Halle Institute for Economic Research, the Cluster of Excellence ECONtribute funded by the Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) under Germany’s Excellence Strategy – EXC-2326/1 – 390838866, and the Centre for Economic Policy Research (CEPR).


Call for Papers – Heterogeneity and the Labor Market

Joint ECONtribute – IZA Workshop

Location: IZA, Bonn
Date: November 22 – November 23, 2019
Submission Deadline: July 01, 2019

The workshop will focus on the causes and effects of heterogeneity among workers, households, or firms on macroeconomic outcomes. This includes but is not limited to research on wage dispersion, heterogeneity in unemployment and participation, the roles of firms and technologies in shaping heterogeneity, labor market outcomes for females and males, consequences of skill heterogeneity, or the heterogeneous effects of technological change, demographic change, labor market concentration, and labor market institutions. Empirical and theoretical papers are both welcome. The workshop is sponsored by the Institute of Labor Economics (IZA) and the Cluster ECONtribute (EXC 2126) at the Departments of Economics at Bonn and Cologne.

We are happy to announce that participation has already been confirmed by Arindrajit Dube (University of Massachusetts Amherst and IZA), Iourii Manovskii (University of Pennsylvania), Hélène Turon (University of Bristol and IZA), and Abigail Wozniak (Federal Reserve Bank of Minneapolis and IZA).

Researchers interested in participating should submit a full paper or an extended abstract by July 1, 2019 using the Online Application Form. Decision of acceptance or rejection will be announced by August 1, 2019.

More information:
http://conference.iza.org/conference_files/Macro_2019/call_for_papers


In the media

Denkfabrik Europa 2030

Europe 2030 –What are our young generation´s visons for the next decade?


The “Denkfabrik Europa 2030” brought student together to discuss and develop their ideas and visions for Europe in 2030.

The event, jointly organized by ECONtribute, Deutsche Post DHL Group and “Denkraum Soziale Marktwirtschaft, took place on 13th May 2019 in Bonn.

Participants came up with mesmerizing projects and future visions on the European Union in 2030. How can we foster a European sense of identity? How can we ensure safety for our citizens and provide them with a good infrastructure? How can we improve our parliamentary system? Shall we aim for “a European Republic”? And what about the economy and social security?

Students presented their projects to an audience of 120 people and four judges: Professor Isabel Schnabel (Spokesperson ECONtribute), Cem Özdemir (Alliance ’90/The Greens), Dr. Thomas Ogilvie (CEO Corporate Incubations at Deutsche Post DHL Group) and Dr. Dirk Aßmann (Director General of GIZ, German Association for International Cooperation). The winning team´s project “Europaexpress” aims to improve Europe’s infrastructure by introducing a “European ministry of transportation”.

(From left to right:) Dr. Thomas Ogilvie, Dr. Dirk Aßmann, Cem Özdemir & Prof. Dr. Isabel Schnabel

Partner: ECONtribute, Deutsche Post DHL Group

Universitäten Köln und Bonn erhalten neue Fördergelder

Kölner Stadt-Anzeiger, 27.09.2018 | Dirk Riße

„Die Kölner Universität hat im Wettbewerb um den Titel der Exzellenz-Universität eine weitere wichtige Hürde genommen. Alle vier Förderanträge der Hochschule wurden am Donnerstag von einer Expertenkommission bewilligt. Damit werden die Projekte (Cluster) in den kommenden sieben Jahren jährlich mit drei bis zehn Millionen Euro gefördert. […] Bewilligt wurden auch Anträge für die Projekte „Econtribute“ (Märkte und Public Policy) in Zusammenarbeit mit der Uni Bonn […].“

RSI Workshop on New Challenges, New Objectives and New Tools for Public Policy

On March 5 and 6, 2018, the RSI hosted a research workshop on “New Challenges, New Objectives and New Tools for Public Policy” with international speakers and panelists and participants from Bonn and Cologne.

Read more

Universitäten Köln und Bonn bewerben sich bei der Exzellenzinitiative

Kölner Stadt-Anzeiger, 24.04.2017 | Anna Hörter

„Die Universitäten Bonn und Köln planen mit gemeinsamen Projekten in den Bereichen Ökonomie und innovative Rechenmodelle in den Naturwissenschaften ihre Chance im bundesweiten Wettbewerb zu vergrößern. […] Dass die Zusammenarbeit gut klappen kann, zeigt die Gründung des Bonn-Cologne Research Institute in Economics (BCecon).“

Universitäten Bonn und Köln gründen Wirtschaftsinstitut

RP Online, 20.04.2017

„Es entstehe ein einzigartiges Forschungsinstitut in der Tradition von Reinhard Selten, in dem internationale Gastwissenschaftler und Studenten die aktuellen Herausforderungen der theoretischen und angewandten Wirtschaftsforschung adressieren würden. […] Zu den aktuellen Herausforderungen zähle die Analyse drängender gesellschaftlicher Probleme, wie zum Beispiel die Digitalisierung oder der Klimawandel mithilfe moderner Erkenntnisse aus der Wirtschaftstheorie und Verhaltensökonomik.“

Uni in Köln und Bonn gründen gemeinsames Institut

Kölnische Rundschau, 18.04.2017

„Die Universitäten Köln und Bonn haben ein Forschungsinstitut gegründet, das neue Wege in der Ökonomie erforscht […]. Als „international sichtbares Flaggschiff“ […] erforschen die Experten Fragestellungen in Verhaltensökonomie, Wirtschaftstheorie und Marktfunktionen.